Silbermünze Wiener Philharmoniker – Österreich

Wiener Philharmoniker Silber

(c) Münze Österreich

Seit 2008 gibt es den Wiener Philharmoniker auch in der Silber-Version. Der Wiener Philharmoniker ist die erste Silber-Anlagemünze überhaupt mit Euro-Nennwert. Diese Münze ist im Gegensatz zu den Goldmünzen nur in der 1 Unze- Ausführung erhältlich. Der Feinsilbergehalt beträgt hier ebenfalls 999,9. Der Nennwert dieser Silbermünze beträgt 1,50 Euro. Dieser ungerade Nennwert ist wohl einzigartig bei allen Anlagemünzen weltweit. Aufgrund der großen Nachfrage nach Bullionmünzen erreichte der Wiener Philharmoniker bereits im Juli 2008 das Planziel von 3 Millionen Unzen.

Ebenso wie der Wiener Philharmoniker in Gold ist das Motiv der Silbermünze immer gleich. Während die eine Seite verschiedene Musikinstrument zeigt, sieht man auf der anderen Seite die Orgel aus dem goldenen Saal des Musikvereins in Wien. Der Rand ist nicht geriffelt, sondern glatt. Der Schöpfer der Motive ist der Chefgraveur der Münze Österreich, Thomas Pesendorfer.

Der Wiener Philharmoniker zählt neben dem Maple Leaf und dem Silver Eagle zu den gefragtesten, und damit zu den umsatzstärksten Silbermünzen.

Die wichtigsten Merkmale und Daten des Wiener Philharmoniker Silber im Überblick:

Feingewicht Durchmesser Gewicht Nennwert
1 Unze 37,00 mm 31,103 g 1,50 EUR

Tip: Eine Silbermünze wie den Wiener Philharmoniker ist immer in großer Stückzahl verfügbar und eignet sich besonders gut zur Silberanlage. In unserem geprüften Münzhändler Verzeichnis findet Ihr zuverlässige Shops, bei denen Ihr die Wiener Philharmoniker Silbermünzen jeder Zeit kaufen könnt.