Tag: Silbermünzen

Silbermünzen kaufen

Wer sich mit dem Thema Sachwertanlagen beschäftigt, kommt früher oder später auch auf das Thema Silber. Der Sammler oder Anleger kann z. B. Silbermünzen günstig kaufen. Die Frage ist wie und wo man Silbermünzen kaufen kann? Wie macht man es richtig und warum sollte man sich gerade für dieses Edelmetall als Sachanlage entscheiden? Sachlich betrachtet ist Silber ein chemisches Element und bietet die beste elektrische und thermische Leitfähigkeit aller Metalle, ist leicht zu verarbeiten und weitestgehend korrosionsbeständig.

Wie berechnet man den Material-Wert von Goldmünzen

Mitunter kommt es vor, dass Goldmünzen vererbt oder auch auf Dachböden oder Abstellkammern gefunden werden. Die neuen glücklichen Besitzer können sich aber über den Wert dieser Münzen um unklaren sein. Im Folgenden möchten wir erklären, wie der Materialwert von Münzen ermittelt werden kann. Gerade bei Münzen ist es aber ratsam, sich ebenfalls darüber zu informieren, ob eine Münze möglicherweise zusätzlichen Sammlerwert hat. Neben Münzhändlern kann eine Internetrecherche hier erste Anhaltspunkte liefern.

Lunar Serie 2 Auflage Silbermünzen

Die Auflage (Stückzahl) der Lunar Serie 2/II Münzen, in Silber: Die Silbermünzen der Lunar Serie 2 erscheinen seit dem Jahr 2008. Hier veröffentlichen wir die Auflagenhöhe aller Silbermünzen der Lunar Serie 2/II, sobald uns diese vorliegen. Die Informationen der australischen Perth Mint zu den Auflage Stückzahlen sind hier abrufbar: Bullion Mintages.   Teil 1: Die more »

Silbermünzen – ein historischer Überblick

Schon seit dem sechsten Jahrhundert vor Christus wird Silber nebst Gold als Münz- bzw. Tauschmetall verwendet. Die griechische Insel Ägina war der Ausgangspunkt für Silbermünzen. Hier wurden ca. 550 vor Christus die ersten Münzen aus Silber geprägt. Nach ungefähr 150 Jahren hat sich die Münze gegenüber dem Tauschhandel in ganz Griechenland durchgesetzt. Dabei gab es aber keine einheitlichen Münzen, sondern jeder Stadtstaat hatte seine eigenen Formen und Prägungen. Eine Münze, und zwar der attische Tetradrachmon setzte sich durch. Dazu zählten auch seine Scheidemünzen (Obolos). Mit Alexander dem Großen setzten sich zunehmend Motive von Herrschern auf den Münzen in Griechenland durch. Mit der Zeit kamen immer mehr kleinere Scheidemünzen in Umlauf. Diese wurden aus Kupfer hergestellt. Silber blieb aber nach wie vor der Rohstoff Nummer eins für Münzen.

Silber – Ein historischer Überblick

Silber wird schon mindestens so lange verarbeitet wie Gold, nämlich schon seit dem 5. Jhdt. v. Chr. Dieses Edelmetall wurde von den Ägyptern genauso genutzt wie von den Römern, Griechen und Germanen. Damals wurde Silber sogar als wertvoller angesehen als Gold. Die größten Silbervorkommen gab es seinerzeit in Griechenland und wurden in den Minen von Lavrion abgebaut. Erste Silbermünzen wurden von den Griechen ca. 600 v. Chr. gefertigt, was der Anfang für die Nutzung als Geldmetall darstellte. In der Hinsicht hatte Silber bis ins 20te Jahrhundert eine viel größere Bedeutung als Gold.

Silbermünze Panda – China

Der Panda Bär ist im dichten Bambuswald in Zentralchina zuhause und ist eines der wohl gefährdetsten Tiere weltweit. Der Panda wurde auch als Motiv einer der beliebtesten Münzen Chinas geprägt und gab dieser auch ihren Namen. Die ersten Silbermünzen wurden im Jahr 1982 mit einer Feinheit von 900/1000 geprägt. 1986 wurde die Produktion ausgesetzt und als sie ein Jahr später wieder einsetzte wurden die Panda Münzen mit einer Feinheit von 999 geprägt. Von der Panda Münze in Silber gibt es die Stückelungen 27 g, ½, 1, 5 und 12 Unzen, sowie 1 kg, die je nach Jahr in unterschiedlichen Stückzahlen hergestellt wurden.

Silbermünzen – Lunar Serie – Australien

Obwohl die Lunar Serie in Gold bereits seit 1996 auf dem Markt war, wurde die Silberserie erst ab dem Jahr 1999 geprägt. Die Motive sind identisch mit denen der Goldserie. Die erste Münze in Silber zeigte demnach den „Hase“ als Motiv und hat einen Nennwert von 1 AUD bei einer Masse von einer Unze.

Silbermünze Wiener Philharmoniker – Österreich

Wiener Philharmoniker Silber

Seit 2008 gibt es den Wiener Philharmoniker auch in der Silber-Version. Der Wiener Philharmoniker ist die erste Silber-Anlagemünze überhaupt mit Euro-Nennwert. Diese Münze ist im Gegensatz zu den Goldmünzen nur in der 1 Unze- Ausführung erhältlich. Der Feinsilbergehalt beträgt hier ebenfalls 999,9. Der Nennwert dieser Silbermünze beträgt 1,50 Euro. Dieser ungerade Nennwert ist wohl einzigartig bei allen Anlagemünzen weltweit. Aufgrund der großen Nachfrage nach Bullionmünzen erreichte der Wiener Philharmoniker bereits im Juli 2008 das Planziel von 3 Millionen Unzen.

Silbermünze Kookaburra – Australien

Die Kookaburra Silbermünze gehört zu einer der am weitest verbreitesten Anlagemünzen. Der Kookaburra ist eines der schönsten Motive auf Silbermünzen. Deshalb ist er etwas teuerer und nicht einfach erhältlich. Silbermünzen werden im Gegensatz zu den klassischen Goldmünzen in allen EU Ländern, inklusive der Schweiz, mit der MWSt. belegt. Speziell in Deutschland gibt es eine Besonderheit, wo Silber-Anlagemünzen teilweise nur mit dem halben Steuersatz von 7% belegt werden.

Silbermünze Koala – Australien

2011 Australian Koala 1oz Silber Rückseite

Im Jahr 2007 wurde der Koala in Silber erstmals von der Prägeanstalt Perth Mint ausgegeben. Der Koala in Silber zählt somit zu den jüngsten Anlagemünzen Australiens. Genauso wie der Silber Kookaburra wird der Koala mit einer Feinheit von 999 geprägt.