Author's posts

Silbermünze Panda – China

Der Panda Bär ist im dichten Bambuswald in Zentralchina zuhause und ist eines der wohl gefährdetsten Tiere weltweit. Der Panda wurde auch als Motiv einer der beliebtesten Münzen Chinas geprägt und gab dieser auch ihren Namen. Die ersten Silbermünzen wurden im Jahr 1982 mit einer Feinheit von 900/1000 geprägt. 1986 wurde die Produktion ausgesetzt und als sie ein Jahr später wieder einsetzte wurden die Panda Münzen mit einer Feinheit von 999 geprägt. Von der Panda Münze in Silber gibt es die Stückelungen 27 g, ½, 1, 5 und 12 Unzen, sowie 1 kg, die je nach Jahr in unterschiedlichen Stückzahlen hergestellt wurden.

Goldmünze Panda – China

Die Panda Münze aus Gold mit einem Feingoldgehalt von 999,9 wurde im Jahr 1982 in China geprägt. Den Namen hat die Münze durch das Motiv des Pandabären auf der Vorderseite erhalten. Bis zum Jahr 2000 wechselte das Pandamotiv jährlich, in den Jahren 2001 und 2002 war es dann gleich und ab 2003 wechselt es wieder. Die Rückseite der Münze ziert der Tempel des Himmels. Diese Abbildung bleibt immer gleich, bis auf den Rand. Dieser wird von Zeit zu Zeit anders gestaltet.

Gold: Ein historischer Überblick

Schon seit der Kupferzeit begeistert und fasziniert das glänzende, gelbliche Edelmetall die Menschen. Gold wird seit damals wegen seiner Korrosionsbeständigkeit und seiner guten mechanischen Bearbeitbarkeit sehr geschätzt. Es war auch sehr beliebt wegen seiner Seltenheit, seiner Schwere und seiner schönen Glanzbeständigkeit. Gerade zum Herstellen von rituellen Gegenständen wurde Gold gerne eingesetzt. Ein weiterer Vorteil, den Gold hat und welcher damals auch schon genutzt wurde ist die hervorragende Eigenschaft Legierungen herzustellen.

Silbermünzen – Lunar Serie – Australien

Obwohl die Lunar Serie in Gold bereits seit 1996 auf dem Markt war, wurde die Silberserie erst ab dem Jahr 1999 geprägt. Die Motive sind identisch mit denen der Goldserie. Die erste Münze in Silber zeigte demnach den „Hase“ als Motiv und hat einen Nennwert von 1 AUD bei einer Masse von einer Unze.

Goldmünzen – Lunar Serie – Australien

Die erste Goldmünze mit einer Masse von einer Unze (999,9) der Lunar Serie I war im Jahr 1996 hatte das Motiv der Ratte, welches dem aktuellem Jahr das chinesischen Mondkalenders entsprach. Dass die Perth Mint in Australien ausgerechnet chinesische Tierkreiszeichen auf ihren Münzen verewigt hat einen ganz einfachen Grund. Da die Anzahl der Menschen mit chinesischer Herkunft in Australien immer weiter zunimmt, entschloss sich die Prägeanstalt diesen Einwanderern eine eigene Münzserie zu widmen. Niemand rechnete allerdings mit dem weltweit bestehenden Interesse, so dass die Auflagen insgesamt sehr niedrig gehalten wurden.

Silbermünze Wiener Philharmoniker – Österreich

Wiener Philharmoniker Silber

Seit 2008 gibt es den Wiener Philharmoniker auch in der Silber-Version. Der Wiener Philharmoniker ist die erste Silber-Anlagemünze überhaupt mit Euro-Nennwert. Diese Münze ist im Gegensatz zu den Goldmünzen nur in der 1 Unze- Ausführung erhältlich. Der Feinsilbergehalt beträgt hier ebenfalls 999,9. Der Nennwert dieser Silbermünze beträgt 1,50 Euro. Dieser ungerade Nennwert ist wohl einzigartig bei allen Anlagemünzen weltweit. Aufgrund der großen Nachfrage nach Bullionmünzen erreichte der Wiener Philharmoniker bereits im Juli 2008 das Planziel von 3 Millionen Unzen.

Goldmünze Wiener Philharmoniker – Österreich

Die Goldmünze Wiener Philharmoniker von der Münze Österreich wurde erstmals am 10.Okt. 1989 auf dem Markt angeboten. Geprägt wurde diese Münze mit einem Feingoldgehalt von 999,9 in anfänglich zwei Größen, und zwar in der Masse eine Unze und eine viertel Unze. Im weiteren Verlauf kamen dann noch die Massen von ½ und 1/10 Unze dazu. Innerhalb kürzester Zeit war diese Goldmünze die meistverkaufte in Europa und selbst weltweit erreichte diese im Jahr 1990 den zweiten Rang.

Silbermünze Kookaburra – Australien

Die Kookaburra Silbermünze gehört zu einer der am weitest verbreitesten Anlagemünzen. Der Kookaburra ist eines der schönsten Motive auf Silbermünzen. Deshalb ist er etwas teuerer und nicht einfach erhältlich. Silbermünzen werden im Gegensatz zu den klassischen Goldmünzen in allen EU Ländern, inklusive der Schweiz, mit der MWSt. belegt. Speziell in Deutschland gibt es eine Besonderheit, wo Silber-Anlagemünzen teilweise nur mit dem halben Steuersatz von 7% belegt werden.

Platinmünze Koala – Australien

Die Koala Platinmünze war die erste Koalamünze überhaupt. Diese wurde im Gegensatz zu den Silber- und Goldmünzen, welche seit den Jahren 2007 und 2008 erhältlich sind, ausschließlich im Zeitraum von 1988 bis 2000 geprägt. Ebenfalls wie bei den Silber- und Goldmünzen zeigt die Bildseite ein jährlich wechselndes Koalamotiv. Die Wertseite ist ebenfalls identisch mit den anderen Münzen und zeigt ein Abbild der Queen Elisabeth II, wie es bei Münzen des Commonwealth immer üblich ist.

Goldmünze Koala – Australien

Da die Silbermünze einen riesigen Erfolg auf dem Markt verzeichnen konnte, wurde im Jahr 2008 das Angebot um die Koala Goldmünze erweitert. Die Motive der Goldmünze entsprechen immer der Silbermünze, die jährlich das Koalamotiv wechselt, während die gegenüberliegende Seite Queen Elisabeth II. zeigt. Der Koala in Gold wird mit einem Feingoldgehalt von 999 geprägt.